Nach 15 Jahren bei der roda Licht- und Lufttechnik GmbH ist Hans Bätz in den wohl verdienten Ruhestand verabschiedet worden. Wenn er durch sein Berlin spaziert, findet er auf vielen Industriedächern die Früchte seiner Arbeit. Zwei seiner Prestige Projekte waren die Staatsoper Berlin und das Berliner Schloss Humbold Forum. Im Rahmen einer kleinen Feier dankten die Geschäftsführer Bernd Kaemmerer und Jens Hartung Hans Bätz für seine langjährige Tätigkeit und Treue zum Unternehmen. Er geht mit einem lachenden und einem weinenden Auge gestand Hans Bätz den Anwesenden. Er freue sich riesig auf die Freizeit, die er nun genießen kann, habe aber sehr gerne bei roda gearbeitet und wird seine Kollegen vermissen. Bereits seit Januar ist sein Nachfolger Wilfried Jawinsky bei roda tätig und wird sein Gebiet nun übernehmen. 

Einen beeindruckenden Schneelast-Test zeigt das folgende Video. Beim Materialprüfungsamt (MPA) in Erwitte haben wir mit einem RWA- und Lüftungssystem Typ PHÖNIX dessen Schneelast-Tauglichkeit getestet. Dabei erreichte das mit 24V-Antrieben ausgestattete System enorme 14.000 N/m² (SL14000!). Auch größere Systeme von roda schaffen noch hervorragende Werte. So kommt ein PHÖNIX mit einer Öffnungsfläche von 2 m² immer noch auf etwa 3.500 N/m² (SL3500). Damit werden die Anforderungen für die Installation von Rauchabzugsanlagen in Gebieten mit hohen Schneelast-Bestimmungen weltweit erfüllt.

Collage von Projekten in Deutschland und weltweit. 

Eine Menge Besucher und positive Rückmeldungen gab es für roda auf der SHANGHAI INTERNATIONAL GREEN ARCHITECTURE & CONSTRUCTION MATERIALS EXPO 2017. Unser Partner in China, die Dalian GuangHua Daylighting Ventilated Engineering Co. Ltd präsentiert vom 05.-07. Juli auf dem Stand E3-409 das roda Produktportfolio um für uns den asiatischen Markt weiter zu öffnen.

Mit einem Stand auf der NFPA Conference & Expo in Boston war roda erstmals in den USA vertreten. Dort konnte man eine Menge wertvoller Kontakte knüpfen und den ersten Grundstein für eine Erschließung des US-Amerikanischen Marktes legen.

Auf der BAU 2017 demonstrierte roda die enormen Schneelasten, die sich mit einem PHÖNIX realisieren lassen. Dabei stellten die 95 Backsteine mit einem Gewicht von über 200 kg weniger eine Belastung für die Zylinder da, sondern eine enorme Beanspruchung vor allem der Scharniere. Für den täglichen Lüftungsbetrieb ausgelegt trotzten aber auch sie der enormen Beanspruchung. Das auf eine automatische Auf-Zu-Taktung im Minutentakt eingestellte System lief am sechsten Messetag immer noch einwandfrei.

Als Neuerung im Bereich der Steuerungstechnik präsentierte roda eine eigene App, mit der sich RWA-Systeme überwachen und steuern lassen.
Die App befindet sich allerdings noch im Prototypen-Stadium und soll in einigen Monaten erhältlich sein. Dann soll sie auch Wartungsfirmen eine Systemüberwachung in Realtime ermöglichen.  

Wir gratulieren unserem russischen Partner WESTINSTROY LTD. zum Erhalt der russischen Zulassung für unsere RWA- und Lüftungssysteme, mit dem ein weiterer wichtiger Baustein zur Erschließung des russischen Marktes gelegt ist. 

Unser Partner aus Dubai hat die Zertifizierung für unsere Produkte für die Vereinigten Arabischen Emirate erhalten. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.dssfire.org

Rückblick Messe BAU 2015, München

Mit 215.000 Besuchern, davon 72.000 aus dem Ausland, behauptet die BAU 2015 ihren internationalen Status als Weltleitmesse der Baubranche. Für roda war die BAU ein voller Erfolg. Viele neue Interessenten überzeugten sich auf dem Messestand von den Leistungen und den ausgestellten neuen Produkten und Entwicklungen aus dem Hause roda. Mit dem thermisch getrennten PHÖNIX PX33 und dem thermisch getrennten Lichtband SkylightTherm wurden zwei neue Produkte präsentiert, die ab sofort das Produktportfolio von roda ergänzen. Mit einer Überschlagsklappe zeigte roda erstmalig die neueste Produktentwicklung. Sie wird noch in 2015 die Produktpalette ergänzen. Die steigende Internationalität der Messe bestätigte sich auch für uns. Viele neue internationale Interessenten ließen sich auf unserem Messestand über die Leistungen und Produkte informieren. Mit dem Unternehmen SENMED, Matjaz Nemanic s.p. wurde bereits eine neue Partnerschaft für den slowenischen Markt vereinbart.  

roda PC16 HR5 ultra sturdy softlite

Die Polycarbonat-Mehrstegplatte roda PC16 HR5 ultra sturdy hat mit der softlite-Version eine äußerst attraktive Ergänzung bekommen. Wie die normale ultra sturdy ist auch die ultra sturdy softlite in der Hagelschutzklasse HR5 eingestuft und bietet damit einen Schutz gegenüber Hagel mit einer Korngröße von 50 - 55 mm. Mit 57 % lässt sie ca. 4 % mehr Licht durch als eine vergleichbare Opal-Platte und bietet dabei eine unübertroffene Lichtstreuung. Zudem reduziert die beidseitig UV-geschützte Platte den Lichtbogen bzw. Regenbogeneffekt. Mit einem Biegeradius von 2.400 mm kann die Platte auch im ELS MKIII mit einer Halsöffnungsbreite von 2.500 mm eingesetzt werden. Da die Platte preislich in etwa auf dem Niveau einer vergleichbaren Opal-Platte liegt, bietet sie alle Vorteile, ohne dass diese durch einen Nachteil erkauft werden müssen.

Neues NRWG Typ PHÖNIX Version 33 mit thermischer Trennung

Ab sofort steht der neu entwickelte PHÖNIX Version 33 mit thermischer Trennung zum Verkauf bereit. Der neue PHÖNIX stellt als natürlich wirkendes Rauch- und Wärmeabzugsgerät eine Ergänzung zur bestehenden Produktpalette dar. Er ist mit 10.000 Öffnungsvorgängen getestet und kann neben seiner Funktion als RWA auch zur täglichen Lüftung eingesetzt werden. Kaum vom Standardmodell zu unterscheiden bietet das neue System dennoch einige signifikante Vorteile. Wie auch beim FIREFIGHTER wird der Kondensations-punkt beim neuen PHÖNIX durch seine thermische Trennung herab gesetzt. Dadurch reduziert sich die in einigen Betrieben produktionsbedingte Bildung von Schwitzwasser deutlich. Zudem erreicht die Version 33 einen besseren U-Wert. Wie alle anderen Geräte dieser Produktpalette hat auch der thermisch getrennte PHÖNIX neben der CE Konformität eine Zertifizierung durch den VdS.