Das EUROLIGHT ist ein Lichtstraßensystem in gewölbter Form mit PC-Mehrstegplatten in einer Sprossen-Konstruktion. Da Ober- und Untersprosse nicht miteinander verbunden sind, ist das System im Radius thermisch getrennt. Die gute Wärmedämmung des Systems sorgt für niedrige Energiekosten. Das EUROLIGHT kann mit den Durchsturzsicherungen PSP30 oder PSG50 ausgestattet werden. Zur Erfüllung besonderer Schallschutzauflagen lässt sich das EUROLIGHT mit einem Schalldämmwert von bis zu 29dB realisieren. Werden neben dem Tageslicht auch natürliche Lüftungssysteme mit RWA-Funktion benötigt, können diese problemlos integriert werden. Die Kasettenbreite liegt bei 1.060 mm.

 

Einsetzbare Plattenstärken für die Ausfachung: 

Je nach den wärmetechnischen Anforderungen werden 10 mm oder 16 mm PC-Hohlkammerplatten, transparent, opal oder in der Version Softlite eingesetzt. Zudem lassen sich die Platten zu einer besseren Lichtstreuung und signifikant erhöhten Wärmedämmung (U-Wert) mit Lumira™aerogel füllen. In entsprechender Ausführung ist das EUROLIGHT im Brandverhalten als harte Bedachung klassifiziert. 

Eine Auswahl an einsetzbaren PC-Mehrstegplatten finden Sie hier.

 

Vorteile:

  • Natürliches Tageslicht (blendfrei in den Ausführungen opal, Softlite oder Lumira™aerogel gefüllt)
  • Einbau von natürlichen Lüftungsgeräten möglich, die auch als RWA-System genutzt werden können 
  • Geringes Gewicht durch Aluminium-Profile und PC-Mehrstegplatten
  • Einfache Montage im Baukastensystem
  • Sehr gute U-Werte durch eine thermische Trennung im Radius
  • Auch als harte Bedachung realisierbar

 

Konstruktionsmerkmale:

Aufeinander abgestimmte Abdeck- und Einfassprofile halten die gebogenen PC-Mehrstegplatten und geben dem Lichtstraßensystem eine besonders ansprechende Optik. Die Einfassprofile sind dem Radius der Abdecksprossen angepasst und bilden gleichzeitig den Abschluss der Basis. Durch die Konstruktionsart der aus Aluminium-Strangpressprofilen hergestellten Sprossen wird die Ausdehnung der verschiedenen Materialien problemlos aufgenommen. Diese Profile sind aus der Legierung AlMg Si05 F22 hergestellt. Die Einzelkomponenten der Lichtstraßen können nach dem Baukastenprinzip montagefreundlich verschraubt werden. Alle Teile der Verschraubungen bestehen aus Aluminium oder Edelstahl. 

Das EUROLIGHT ist in den drei Versionen MKI, MKII und MKIII erhältlich, die sich in erster Linie in der Sockel-Anbindung und den angebotenen Größen unterscheiden.

 

EUROLIGHT MKI

Das EUROLIGHT MKI kann in einer theoretisch unendlichen Länge und bis zu einer Breite von 5.600 mm (Öffnungsbreite) hergestellt werden. Dabei verfügt es über eine allgemein bauamtliche Zulassung durch das DIBt. Das Basisprofil besteht aus zwei Profilen, von denen eines schwenkbar gelagert ist. Dadurch werden verschiedene Stichhöhen ermöglicht.

EUROLIGHT MKII

Im Gegensatz zum MKI kann das MKII nur bis zu einer Halsöffnungsbreite von 3.000 mm produziert werden. Die Stichhöhe kann als 1/5 oder 1/7 gewählt werden. Der Unterschied zum MKI liegt in erster Linie bei einem geänderten Basisprofil, das die MKII-Variante etwas kostengünstiger macht.

EUROLIGHT MKIII

Das MKIII ist als EUROLIGHT mit einer standarisierten Breite von 2.500 mm konstruiert worden, in das NRWG vom Typ PHÖNIX über eine isolierte, doppelschalige Basissprosse ohne Anschluss-Profil integriert werden können. Die Stichhöhe ist festgelegt auf 1/7. Auch die Variante MKIII hat eine allgemeine bauamtliche Zulassung durch das DIBt.

Kopfteile:

Nahezu baugleich bei allen drei Varianten sind die komplett gefertigten Kopfteile. Sie werden ebenfalls aus PC-Hohlkammerplatten (10 oder 16 mm) auf Maß hergestellt. Gehalten werden die Platten von zwei speziellen Profilen, die als Basisprofil und an der Untersprosse befestigt werden.

Integration von NRWGs in das Lichtband

Sowohl reine NRWGs und Lüftungsgeräte als auch Mehrzwecklüfter können in das EUROLIGHT integriert werden. Generell ist dies über einen Flansch möglich. In besonderen Fällen kann auch ein kleineres Gerät als Lüftungsgerät über einen Rodeoflansch auf das Lichtband aufgesetzt werden (siehe großes Bild). Speziell für das EUROLIGHT MKIII haben wir einen PHÖNIX entwickelt, der mit seinem stabilen Basisrahmen ohne einen Flansch in das Gerät integriert werden kann. Als Doppelklappe hat er eine Standardbreite von 2,5m und mögliche Längen bis 2m.

Werden Doppelklappen als reine Lüftungsgeräte genutzt, können kleinere Systeme auch über einen Radiusflansch auf das Lichtband aufgesetzt werden.

Perfekt aufeinander abgestimmt sind das EUROLIGHT MKIII mit seiner standarisierten Breite von 2.500 mm und der PHÖNIX MKIII, dessen isolierter Basisrahmen gleichzeitig das Kopfteil auf beiden Seiten des unterbrochenen Lichtbandes bildet. Dadurch werden der Anteil lichtundurchlässiger Flächen auf ein minimum reduziert und Kältebrücken vermieden. Als Doppelklappe ist der PHÖNIX MKIII mit eine Standardbreite von 2,5 m und möglichen Längen bis 2 m lieferbar. 

Eine optisch andere Möglichkeit bietet das trigonale Oberlicht DELTALIGHT.